Tag Archives: Bassum

Ein bisschen Mittelalter auf dem Tag der Regionen

Spaß hatten sie alle – ob Groß oder Klein – auf dem Tag der Regionen zu Bassum – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Etliche Maiden und Recken machten sich am 24. September im Jahre des Herren 2017 auf, dem Tag der Regionen an der Freudenburg Bassum ein mittelalterlich Gesicht zu verleihen. So sorgte denn die Bovelzumft unter Geleit ihres Vogtes Kjartan für Speis, Trank und allerlei Spektakel: So mancher Krieger hatte sein prunkvollstes Gewand angelegt, zarten Jungfern, holden Maiden und sogar – schenkt man Fama Glauben – kühnen Recken wurde das Haar zu lieblichen Zöpfen gewunden. Nach der Mittagsstunde trotzten De Boveltenzeler dem glitschigen Grund und luden das Publikum zum Tanz, auf dass der zuvor getätigten Völlerei der Kampf angesagt werde. Als dann am späten Nachmittag Nieselregen und beginnende Dämmerung den Besuchern den Tag zu verleiden suchten, sorgten Hagen, Konrad und Diego mit spektakulärer Feuerkunst für Wärme und Licht, bevor die Freudenburg wieder ins 21. Jahrhundert zurückkehren durfte.

Die Bildergalerie findet ihr hier.

Bovelmarkt Programm

Gar viele Worte sind wir im Moment nicht in der Lage zu verlieren.
Der Bovelvoigt spannt einen jeden Zümfter ein vollem Maße ein, um ein gar vorzügliches Bovelmarkt in Bassum am kommenden Wochenende vorzubereiten.
Unsere Schreiberlinge bekamen die Aufgabe die Programmpunkte niederzuschreiben.
Dies haben sie auch getan und so könnt ihr auf den folgenden Seiten das gesamte Programm einsehen und euch auf jeden einzelnen Punkt freuen.
Ist das aufregend!

Gez. Baldewin Bovel

Es folgt die Einladung durch den Bovelvoigt

Tjelvar der Rote ist amtierender Bovelvoigt. So gehört es zu den seinen Aufgaben, zum Feste des Bovelmarktes einzuladen. Da er aber etwas wortkarg ist, hat er seine Stimme durch einen anderen vertonen lassen, nämlich keinen Geringeren als Diego Funkenflug.

So ließ der Voigt den Pöbel zusammentrommeln, um die frohe Kund unter die Leut zu bringen. Doch es schien, als hätte Diego nicht gerade die größte Lust, einen Vortrag zu halten. Darüber hinaus schien auch mit den beiden Stadtgardisten irgendwas nicht zu stimmen.

Doch sehet selbst…

Nun, sei es drum; die Einladung ist angekommen und kann nun froh und fröhlich verteilt werden, um alle Menschen wissen zu lassen, dass der Bovelmarkt zu Bassum am 29. und 30. Tage des Julei an der Freudenburg eröffnet ist.
Und dann wollen wir mal sehen, ob der wortkarge Voigt sein Amte verteidigen kann oder ob er das Szepter abzutreten hat.

 

Gez. Baldewin Bovel

Bovelmarkt: Es beginnt …

Plakate für Bovelmarkt 2017

Die Plakate für den Bovelmarkt 2017 werden aufgeklebt – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Frei nach dem Motto: „Es beginnt!“ haben sich am Samstag zahlreiche Bovelzümfter zusammengefunden, um die Plakateaufsteller mit den Plakaten zu bekleben. Hunderte von Aufstellern sind so zu ihrem neuen Aussehen gelangt und werden uns in der Zeit vor dem Markt treue Dienste leisten. In insgesamt einem Dutzend Gemeinden rings um Bassum werden die Plakate kurz vor dem Markt zu sehen sein und hoffentlich viele Menschen auf den Bovelmarkt aufmerksam machen.
Denn am 29. und 30. Juli ist es wieder so weit und der Bovelvoigt zu Bassum lädt zu seinem berauschenden Feste an der Freudenburg zu Bassum ein.

Nebenbei haben die Zümfter auch noch die Gelegenheit genutzt, einen neuen mittelalterlichen Stand zu bauen. Bisweilen war noch nicht klar, ob der Herr Schmied oder jemand anderes hier einziehen sollte. Doch sei es auch drum, irgendjemand hat auf dem Markt ein neues Dach über dem Kopf.

Bei Speis, Trank und besten Wetter freuten sich die Zümfter der Gemeinsamkeit und hatten viel Spaß bei der Arbeit – und das ist doch das Wichtigste!

Bovelbank an der Freudenburg

Bovelbank an der Freudenburg

Die Bovelbank wird übergeben – (c) Berthold B. Kollschen

So wollen wir nun verkünden, dass am vergangenen Montag die Bovelbank an die Stadt Bassum sowie den Kultur- und Heimatverein übergeben wurde. Dieses Monster von einer Bank hatte unser in Bassum ansässiger Zimmermann Tim unter Schwerstarbeit und Schweiß und derlei Dinge im Auftrag des Bovelvoigtes Tjelvar angefertigt. Anschließend waren fünf der stärksten Stadtwachen, Schmiede und Nordmänner von Nöten, die Bovelbank an Ort und Stelle zu hieven. Bei einer vom Voigt angeordneten Aufstellaktion, kurz vor den Osterfeiertagen, wurde sie errichtet und ziert nun den westlichen Anstieg der Freudenburg.

Außerdem befehligte der Bovelvoigt den Zimmermann, einen Spruch in die Bank zu ritzen. Fortan heißt es nun „Setzet iuch nieder unde jubilieret!“
So verkünden wir es nun und laden einen jeden, der vorbei kommt ein, seinen Hintern mit der Bovelbank vertraut zu machen. Wer es bisweilen nicht schafft, die Sitzmöglichkeit auszuprobieren, dem sei ans Herz gelegt, dass der Bovelmarkt am 29. und 30. Juli ebenfalls an der Freudenburg stattfindet. Dies solle doch die beste Möglichkeit sein, die Bequemlichkeit der Bovelbank zu erproben.

Gez. Baldewin Bovel

Arbeitsdienst im Frühjahr

Das neue Bovelzumft-Lager

Um 09.00 Uhr haben wir uns in Bramstedt getroffen. Unsere Arbeitsliste war lang. Unser Lager sollte doch nun endlich fertig werden und die ersten Vorbereitungen für unseren anstehenden Markt wurden angegangen. Durch zahlreiche Hilfe und sonniges Wetter haben wir viel geschafft.

Unser Lager ist fertig

Die ersten Spielgeräte für die Kinder auf dem Markt sind hergestellt

Material und Ausrüstung für die Taverne ist bestellt bzw. genäht

Zum Mittag schmissen wir den Grill an. Fleisch, Würstchen, Brot, leckere Salate und Kuchen standen auf dem Speiseplan. Das hatten wir uns auch verdient.

Gegen 17.00 Uhr gehörte der erste Arbeitsdienst 2017 der Geschichte an. Es folgen weitere, um alle Arbeiten zu erledigen.

Bei guter Stimmung und gutem Wetter ist das aber ein Vergnügen und kein „Dienst“ 🙂

 

>>Hier geht’s zur Galerie

Neujahresfeier 2017

Die Zümfter der Bovelzumft haben das alte Jahr verabschiedet und das neue Jahr mit einem fulminanten Fest willkommen geheißen. Zwischen Fress- und Saufgelage bejubelte und befeierte man den Jahreswechsel. Für Pöbeley, Waschweibgelaber und Geschwätz traf man sich im Gasthaus Stöver in Groß Henstedt, das eine ganz hervorragende Tafel aufgetischt hatten.

Zwar kam es zu keiner Waschechten Tavernenrauferey mit zerbarstenen Tischen und zebrochenen Fenstern, weil die Weiber ihre Recken unter Kontrolle behielten, doch bisweilen berichtet man davon, dass wild getanzt und gesungen wurde.

Alles in allem ein sehr gelungenes Fest. Die Bovelzumft freut sich auf das hereinbrechende Jahr 2017, auf den anstehenden Bovelmarkt und alle anderen gemeinsamen Aktionen, die dieses Jahr mit sich bringt.

 

Weitere Bilder finden sich in der Galerie zum Fest.

 

Gehabt euch wohl und auf bald!

Das neue Jahr beginnt im Tanz

Ein fröhliches, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr wünscht die Bovelzumft in die ganze Welt hinaus. Und damit das Jahr auch etwas leichter und schöner beginnt, starten wir mit einem kleinen Tanzmarathon.

Seit einiger Zeit formieren sich zahlreiche Mitglieder aus dem Verein sowie auch andere Interessenten zu einer Tanzgruppe, die sich in noch unterschiedlichen Abständen treffen, um mittelalterliche Tänze und Markttänze zu üben und einzustudieren. Unter der erquickenden Aufsicht der wissenden und tanzenden Ulrike versuchen sich die Tänzer in verschiedenen Reigen, Konstellationen und Schritten zur Musik zu bewegen.

Natürlich gelingt das nicht immer auf Anhieb und es ward bereits der ein oder andere Tänzer gesehen, wie er einem Weibe auf dem Füße trat und auch umgekehrt, doch tut dies dem Spaß und der guten Laune keinen Abriss.

Die nächsten Termine für das mittelalterliche Tanzen sind auch schon festgelegt. So treffen sich die Tanzwütigen am:

  • Donnerstag, den 05. Januar 2017 ab 20 Uhr im Jugendhaus zu Bassum sowie
  • Samstag, den 07. Januar ab 13 Uhr in der Turnhalle Ristedt (Alte Schulstraße, Syke)

 

Die Kurse sind für jeder man frei besuchbar und bedürfen keiner Mitgliedschaft im Verein. Auch sind die Kurse vollkommen kostenlos. Allerdings würde sich die Bovelzumft über eine kleine Spende von Teilnehmenden freuen.

In diesem Sinne, gehabt euch wohl!

„Bald nun ist Weihnachtszeit“

008

Hagen und der Kreuzritter bei eisiger Jahreszeit – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

…fröhliche Zeit.

Und mit ihr einher geht auch die gemütliche Zeit der Weihnachtsmärkte, des Beisammenseins und der heißen Glühweine und Honigweine. Wie romantisch es sein kann, in Dicke Mäntel gehüllt am Feuer zu sitzen, bei einem heißen Gesöff und der ein oder anderen Pöbeley, wissen die Zümfter schon seit Jahren. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass wir mit der Tradition auch nicht brechen wollen. So begleiten wir dieses Jahr zwei regionale Weihnachtsmärkte, schenken Met, Kräuterwein und heißen Kutscherwein vom Apfel aus. Auch Beros Gerupfte Sau wird dabei sein und den hungrigen Menschen einen Anlaufpunkt zu bieten. Außerdem ist das Bovelfeuer natürlich in der dunklen Jahreszeit auch mit von der Partie, um die Märkte zu erhellen und die Leut ins Staunen zu versetzen. Die Flammen werden hoch in den Himmel leuchten und zumindest für einen Moment wohlige Wärme spenden.

 

Dieses Jahr finden sich die Zümfter der Bovelzumft auf dem Bassumer Advent am 26. und 27. Tage des Novembers an der Stiftskirche zu Bassum ein. An bekannter Stelle beziehen wir unsere Schenke und treiben allerley Schabernack.

Darüber hinaus begleiten der Bovelvoigt Tjelvar und seine Untergebenen die Sulinger Schützengelsellschaft von 1896, die Bürgerparkgesellschaft von 1875 und den Kutscher Klub auf den neuen WinterWunderWald im Sulinger Bürgerpark. Zum ersten Male soll dort am 17. Tage des Dezembers ein Markt abgehalten werden. Gefeiert und gelacht wird dann bis lange in die Nacht hinein.

 

Kommt herbeigeströmt und begeht mit uns diese wohligen Märkte und Festivitäten, um die Zeit bis zum nahenden Weihnachtsfest zu verkürzen.

 

Gez. De Bovelzumft

Termin bestätigt: Bovelmarkt 2017

uwe_taechl_190

Der Dreschbalken ist eine kräftezehrende Disziplin – (c) Uwe Tächl

Eine kurze, aber dennoch wichtige Nachricht ereilte die Marktmeister am vergangenen Freitag.

Der Termin für den zweiten Bovelmarkt im Jahre 2017 a.D. ist bestätigt.

Ein jeder vermag sich die Tage in seinem Kalender markieren; sofern er denn des Schreibens mächtig ist.

Der Zweite Bovelmarkt zu Bassum am Fuße der Burg Freudenberg findet am:

29. und 30. Tages im Juli des kommenden Jahres 2017

statt.

 

An eben diesem Datum wird auch der amtierende Bovelvoigt seinen Titel gegen all die Anwärter verteidigen müssen, die auf sein Amt schielen und es ihm entreißen wollen.

So seyed gespannt, denn weitere Informationen folgen in den nächste Wochen.

 

Gez. Baldewin Bovel.

1 2