Tag Archives: Mittelalter

Besuch beim Grafen zu Hoya auf dem Katharinenmarkt

Eindruck vom Katharinenmarkt

Elja mit einem Gefiederten und zahlreichen Kindern der Bovelzumft (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Am 17. Tage des September-Monats begab es sich, dass der Graf zu Hoya den Bovelvoigt samt Gefolgschaft auf den seinen Katharinenmarkt beorderte; wobei einlud sicher der trefflichere Begriff ist. So kam Kjartan nach, wie man ihm gesagt und mit ihm gar zwei Dutzend der pöbelnden Gefolgschaft. Bei schönsten Schein der Sonnenscheibe am Himmelsfirmament genoß man bei Speis und Trank das gar hervorragende Angebot des Marktes zu Hoya. Wilde Recken trugen hier Scharmützel aus, ein Vogelkundiger trug seine gefiederten Freunde zur Schau, fröhliche Tänzer und Musika sorgten für gute Laune und ganz viel mehr Dinge und Menschen waren zu bestaunen. Auch die Kleinsten der Bovelzumft kamen nicht zu kurz und so tobten sie auf der Spielwiese oder drehten ihre Runden auf dem Karussell.
Ein ganz vorzüglicher Tag nahm mit der ersten Abendstund leider sein Ende. Und wenn gleich wir wehmütig von Dannen zogen, so hoffen wir, dem folgenden Markte im kommenden Jahre wieder beiwohnen zu können.
Somit Bedanken wir uns und grüßen gar freundlich in die Grafschaft Hoya.

Bovelmarkt: Es beginnt …

Plakate für Bovelmarkt 2017

Die Plakate für den Bovelmarkt 2017 werden aufgeklebt – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Frei nach dem Motto: „Es beginnt!“ haben sich am Samstag zahlreiche Bovelzümfter zusammengefunden, um die Plakateaufsteller mit den Plakaten zu bekleben. Hunderte von Aufstellern sind so zu ihrem neuen Aussehen gelangt und werden uns in der Zeit vor dem Markt treue Dienste leisten. In insgesamt einem Dutzend Gemeinden rings um Bassum werden die Plakate kurz vor dem Markt zu sehen sein und hoffentlich viele Menschen auf den Bovelmarkt aufmerksam machen.
Denn am 29. und 30. Juli ist es wieder so weit und der Bovelvoigt zu Bassum lädt zu seinem berauschenden Feste an der Freudenburg zu Bassum ein.

Nebenbei haben die Zümfter auch noch die Gelegenheit genutzt, einen neuen mittelalterlichen Stand zu bauen. Bisweilen war noch nicht klar, ob der Herr Schmied oder jemand anderes hier einziehen sollte. Doch sei es auch drum, irgendjemand hat auf dem Markt ein neues Dach über dem Kopf.

Bei Speis, Trank und besten Wetter freuten sich die Zümfter der Gemeinsamkeit und hatten viel Spaß bei der Arbeit – und das ist doch das Wichtigste!

Zweiter mittelalterlicher Tanzworkshop voller Spaß

Tanzworkshop

Mittelalterlicher Tanz – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Am 29.04.2017 war es wieder so weit und der zweite mittelalterliche Tanzworkshop lockte zahlreiche Tänzer nach Syke.
Bei viel Spaß aber auch hartem Training wurden die Markttänze für den Bovelmarkt 2017 weiter vertieft und einstudiert. Wer die Gruppe „De Boveltenzeler“ live sehen will, kommt am 29. und 30. Juli zur Freudenburg nach Bassum.

Wer aber selbst einmal des Tanzens im mittelalterliche Stile mächtig sein will, der kann sich jeder Zeit bei uns melden. Die Tänzer sind offen auch für Nichtmiglieder und freuen sich über jeden weiteren Zuwachs.
Weitere Tanztermine können dem Kalender der Website entnommen werden.
Außerdem treffen sich die Tänzer am kommenden Freitag, den 12.05.2017 ab 20 Uhr im Jugendhaus Bassum. Auch hier sind Nichtmitglieder willkommen.

Besuch in der Grundschule Harpstedt

Die Bovelzumft zu Besuch in der Grundschule Harpstedt

Am 15.03.2017 waren Rothgar, Hagen und Elja in der Grundschule Harpstedt zu Besuch. Eine Schulstunde hatten wir Zeit, um die Fragen der Kinder zu beantworten.

 

Hagen kam in voller Gewandung (Kettenhemd/Waffen etc.), was zu großen Kinderaugen führte. Die ersten Fragen bezogen sich dann auch komplett auf die Waffenkunde und die Rüstung. Die Mädels und Jungs waren sehr wissbegierig.

 

  • Was sind das für Waffen
  • Warum tragen auch Frauen Schwerter
  • Wie wurde das Kettenhemd hergestellt
  • Was gab es zu essen und wie wurde es hergestellt
  • Was haben die Kinder gemacht
  • Gab es Schulen und wer durfte dort hin

 

Zum Abschluss durften dann fast alle Kinder das Kettenhemd überstreifen und wunderten sich doch häufig, wie schwer dieses ist.

 

Wir drei hatten dort viel Spaß.

Arbeitsdienst im Frühjahr

Das neue Bovelzumft-Lager

Um 09.00 Uhr haben wir uns in Bramstedt getroffen. Unsere Arbeitsliste war lang. Unser Lager sollte doch nun endlich fertig werden und die ersten Vorbereitungen für unseren anstehenden Markt wurden angegangen. Durch zahlreiche Hilfe und sonniges Wetter haben wir viel geschafft.

Unser Lager ist fertig

Die ersten Spielgeräte für die Kinder auf dem Markt sind hergestellt

Material und Ausrüstung für die Taverne ist bestellt bzw. genäht

Zum Mittag schmissen wir den Grill an. Fleisch, Würstchen, Brot, leckere Salate und Kuchen standen auf dem Speiseplan. Das hatten wir uns auch verdient.

Gegen 17.00 Uhr gehörte der erste Arbeitsdienst 2017 der Geschichte an. Es folgen weitere, um alle Arbeiten zu erledigen.

Bei guter Stimmung und gutem Wetter ist das aber ein Vergnügen und kein „Dienst“ 🙂

 

>>Hier geht’s zur Galerie

Besuch einer Zwergenburg im Norden des Landkreises Diepholz


Hagen Bovel und Hedda reisten am 16.02.2017 durch die Zeit, um kleine Knappen und Burgfräuleins in einer Zwergenburg zu besuchen.

Die kleinen Recken und Maiden hatten eine menge Fragen wie denn das Leben im Mittelalter war. Wie schwer ein Kettenhemd ist oder was man so gegessen hat und wie viel Kühe man brauchte um ein Schwert oder eine Ritterrüstung zu bekommen. Auch zeigten die Knappen wie gut sie schon mit ihren selbstgebauten Schwertern kämpfen konnten und die Burgfräuleins präsentieren ihre tollen Kleider.

Am Ende freuten  sich die Kindeleyn sehr über einen kleinen Schwertschaukampf von Hagen und Hedda.

 

Gehabt Euch Wohl

Eure Hedda und Euer Hagen

 

Neujahresfeier 2017

Die Zümfter der Bovelzumft haben das alte Jahr verabschiedet und das neue Jahr mit einem fulminanten Fest willkommen geheißen. Zwischen Fress- und Saufgelage bejubelte und befeierte man den Jahreswechsel. Für Pöbeley, Waschweibgelaber und Geschwätz traf man sich im Gasthaus Stöver in Groß Henstedt, das eine ganz hervorragende Tafel aufgetischt hatten.

Zwar kam es zu keiner Waschechten Tavernenrauferey mit zerbarstenen Tischen und zebrochenen Fenstern, weil die Weiber ihre Recken unter Kontrolle behielten, doch bisweilen berichtet man davon, dass wild getanzt und gesungen wurde.

Alles in allem ein sehr gelungenes Fest. Die Bovelzumft freut sich auf das hereinbrechende Jahr 2017, auf den anstehenden Bovelmarkt und alle anderen gemeinsamen Aktionen, die dieses Jahr mit sich bringt.

 

Weitere Bilder finden sich in der Galerie zum Fest.

 

Gehabt euch wohl und auf bald!

Der Bovelvoigt entsendet eine Delegation zum Katharinenmarkt in Hoya

dsc_0056

Diego Funkenflug – der größte Standartenträger des Mittelalters (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Am gestrigen Sonntag schickte der Bovelvoigt Tjelvar der Rote aus, um in seiner Begleitung, eine Delegation von Zümftern zum 24. Katharinenmarkt zu Hoya zu senden.

Genauso geschehen trafen gut vier Hände voll Zümfter auf dem Marktgelände ein und wurden höflichst von Marktmeister zu Hoya begrüßt und willkommen geheißen. Während Baldewin alle Hände voll zutun hatte, zog der Tross des Bovelvoigtes über das Gelände, erfreute sich an Händlern, Handwerkern und derlei Gestalten, schnackte hier und schnackte da, und trieb allerley Blödsinn. Während sich die Bovel-Bälger todesmutig von einem Turm auf ein weiches Kissen stürtzten, um ihre zukünftigen Fähigkeiten zu erproben, eine Leiter versuchten zu erklimmen oder durch einen Burggraben marschierten, half der Voigt und sein Geleit dabei, eines Knaben Großmutter wiederzufinden.
Nach lautem Gebrüll konnte die Damen gefunden und der Bub in Ihre Obhut übergeben werden. Und die Zumft? – die konnte weiterziehen, gen Bühne, wo gar wilde Tänze von Begabten und aufrichtige Musik von Musica dargeboten worden. Neben Sauferey und Fresserey schwangen auch einige die Axt, pöbelten Ritter an, um sich kurz darauf aus dem Staube zu machen oder zeigten ihre Künste mit dem Bogen. Der Henker zu Bassum bediente dabei eine gar merkwürdige Apparatur. Seelenfänger bezeichnete er diese und siehe da, es schien als könne er damit die Zeit anhalten. Wilde Zauberey!

20160918_161917

Die Leiter galt es zu erklimmen, die Kleinsten voran, die Größten staunen – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Ein gar schöner Sonntag ging zu Ende und es bleibt nicht mehr zu sagen, als herzlichen Dank nach Hoya an den Grafen und seine Gefolgschaft.

Bovelmarkt 2016 – es beginnt

Bovelmarkt in den Startlöchern

Die Vorbereitungen für den Bovelmarkt laufen – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Seit etwa zwei Wochen gibt es nur noch ein einziges Thema: der Bovelmarkt.

Vor gut zwei Wochen hatten wir mit der Plakatierung in sämtlichen umliegenden Gemeinden begonnen und sage und schreibe 160 Plakate aufgehangen. Zudem waren insgesamt sieben Banner in und um Bassum sowie individuelle Bovelmarkt-Ortseingangstafeln aufgestellt worden.
Am 28. Juli, also gestern hatten wir bereits die Bauzäune, die wir dankenswerter Weise kostenlos von Meyer Straßen- und Tiefbau GmbH zur Verfügung gestellt bekommen haben abgeholt, sowie die wichtigsten Utensilien auf den Anhänger des THW aufgeladen.

Heute, am 29. Juli begann nun der Aufbau der Bovelzumft-Stände, sowie der Zwergenwiese. Wenn gleich wir uns bereits um 10 Uhr an der Freudenburg getroffen hatten, waren die letzten Helfer erst gegen 21 Uhr wieder zuhause. Dafür war die Taverne „Zum Flinken Fert“ fertig geschmückt und gesäubert, die Zwergenwiese stand komplett und die Lagerzelte waren aufgeschlagen. Darüber hinaus trudelten nach und nach die Händler und Heerlager ein, um ihre Stände und Zelte aufzubauen.

Außerdem hatten wir die Möglichkeit bereits die freundlichen Musiker von Waldkauz kennen zu lernen. Gegen Abend reiste dann auch noch Heidenlärm an, um noch einen zu heben, jedoch waren alle nur noch mit sich selbst beschäftigt … 🙂

Nur noch einmal schlafen und dann geht es los … 🙂

Bovelmarkt: Waldkauz und Robert Blake

Es mehren sich die guten Nachrichten. So bestätigten nun auch der großartige Zauberer Robert Blake und die wunderbaren Musiker von Waldkauz ihre Teilnahme am Bovelmarkt 2016.

Zusammen mit Heidenlärm ist das Bühnen-Set-Up abgeschlossen.

Alle Zümfter sind schon absolut gespannt und die Vorfreude auf den Markt steigt und steigt…
Allerdings gibt es noch viel zutun – daran machen wir uns jetzt!

 

Gehabt euch wohl!

1 2