Tag Archives: Mittelalter

Besuch beim Katharinenmarkt zu Hoya

Am dritten Sonntag des September anno domini 2018 machte sich kurz nach der Mittagsstunde eine wohlgelaunte Delegation der Bovelzumft zu Bassum unter Leitung des Vogtes Diego Funkenflug auf, dem Grafen zu Hoya auf dem Katharinenmarkt einen Besuch abzustatten. Nach glücklicher Ankunft und wohlmeinender Begrüßung wurde sie Zeuge von allerlei spannend Gaukelei, Tanz und Kampf, es wurde gespeist, getrunken und Gerüchten zu Folge wurde mancherlei Börse um ein Vielfaches erleichtert. Doch ob arm oder reich heimgekehrt war es ein gelungener Tag!
Ob sich der Graf beim Tag der Regionen am letzen Tage des September zu einem Gegenbesuch an der Freudenburg aufmachen wird?

Bovelmarkt 2018 – Das Programm

Nun ist es bald soweit. Nur noch zwei der Nächte, ehe die wilden Feierlichkeiten beginnen.
Damit sich ein jeder bestens einstellen kann, veröffentlicht der Bovelvoigt Kjartan nun heute das offizielle Programm der Bühnen – auf das das Volk es gut heißen möge!

Programm Samstag:



 

Programm Sonntag:



Nächster Schwertschaukampf Grundkurs

So höret die Worte des Schwertmeisters!

Am 8. Tage und am 9. Tage des Monats September wird erneut ein SchwertSchauKampf-Grundkurs, für alle Möchtegern Schwertgesellen, stattfinden. Die Anwärter müssen nicht nur Interesse am Schwerte haben, sondern auch die dritte Entwicklungsphase, die so genannte Adolescentia, erreicht haben.
Sie müssen also mindestens 14 Jahre alt sein.

Wenn beide Voraussetzungen erfüllt wurden, so möget ihr euch mit folgendem Formular anmelden:
SchwertSchauKampf-Anmeldung

Darüber hinaus tut ihr auch gut daran, weitere Informationen vorab zu lesen, so ihr denn des Lesens mächtig seyed:
Grundkurs-Informationen

Der Übungsort wird im Örtchen Syke sein.
Die genaue Adresse lautet:
Sporthalle
Alte Schulstraße
28857 Syke/Ristedt

An beiden Tagen findet das Training in der Zeit von:
10.00 Uhr bis 17:00 Uhr statt.

Auch dem Schwertmeister müssen ein paar Taler zugeworfen werden, dass er auch die richtigen Griffe lehrt.
Die Anmeldegebühr beträgt:
58,- € (ermäßigt 53,- €)

Sobald eine Anmeldung erfolgt, seyed ihr automatisch in meinem Verteiler für Botschaften und Nachrichten und erhaltet Informationen sowie eventuelle Änderungen und dergleichen

Gez.
Carl von Stolzenau

Tanzworkshop: Noch Plätze frei!

Beim Tanzworkshop der Boveltenzeler am 15.04.18 sind kurzfristig noch Plätze frei! Wer Interesse hat, melde sich bitte bis zum 13.04.18 bei unserer Tanzmeisterin unter boveltenzeler@bovelzumft.de

Wann: 15.04.18 (Sonntag) von 13.00-18.00 Uhr
Wo: Sporthalle Ristedt (Alte Schulstraße gegenüber der Nummer 10)
Wer: Alle Interessierten, egal ob mit oder ohne Tanzerfahrung, ob Mitglied oder nicht, ob allein oder als Paar.
Wieviel: Hallenmiete von 1,50€ pro Person
Was: Historische und historisierende Kreis- Reihen- und Carétänze
Wichtig: Kommt bitte nicht unangemeldet, damit wir planen können!

 

Der Pöbel arbeitet! Die Bovelzumft bat zum ersten Arbeitseinsatz des Jahres.

„Zelte zu mir!“, „38 Becher groß!“ und „Die langen Hölzer nach unten!“, schallte es am 24. März anno domini 2018 quer durch das beschauliche Bramstedt. Die Bovelzumft traf sich, um zu sichten, aufzuräumen und auszubessern. Die vergangene Saison hatte ihren Tribut gefordert: Diverse angeschlagene Becher, aufgeweichte Kartons, durcheinandergeratene Zeltstangen… Höchste Zeit, um Ordnung zu schaffen! So wurde tatkräftig angepackt und sortiert, beschriftet und repariert, auf-, ab- und neu gebaut.
Doch nicht nur Arbeit, auch Völlerei stand auf dem Tagesplan: Mit Salat, Brot, Schinkenschnecken, Kaffee, Kuchen und vielerlei mehr kam auch entspanntes Beisammensein nicht zu kurz.
Der nächste Arbeitseinsatz kann kommen! – Und kommt: Am 14.04.18 heißt es Plakate kleben und zwei neue Stände bauen!

Darf ich bitten? Öffentlicher Tanzworkshop der Boveltenzeler

Die Boveltenzeler veranstalten am 15.04.18 erneut einen öffentlichen Tanzworkshop! Traut euch und seid dabei! Hier die Eckdaten:

Wann: 15.04.18 (Sonntag) von 13.00-18.00 Uhr
Wo: Sporthalle Ristedt (Alte Schulstraße gegenüber der Nummer 10)
Wer: Alle Interessierten, egal ob mit oder ohne Tanzerfahrung, ob Mitglied oder nicht!
Wieviel: Hallenmiete von 1,50€ pro Person
Was: Historische und historisierende Kreis- Reihen- und Carétänze
Warum: Weil´s Spaß macht!
Wichtig: Kommt bitte nicht unangemeldet, damit wir planen können!

Für Kuchen und Kaffee sorgen die Teilnehmer – bisher waren wir immer gut versorgt 🙂

Bei Interesse, Fragen, Anmeldung oder Tanzwünschen meldet euch bitte bis spätestens zum 07.04.18 bei unserer Tanzmeisterin unter boveltenzeler@bovelzumft.de

Neujahrstreffen der Bovelzumft

Mit gewisser Verspätung trafen sich am dritten Samstag des Jahres 2018 diverse große und kleine, alte und neue Mitglieder der Bovelzumft zu Bassum, das neue Jahr unter den Augen des Vogtes gar fröhlich zu begrüßen. Es wurde gespielt, gespeist, getrunken, getanzt und gesungen; nach einem köstlichen Mal mit vielerlei Speis von gerupfter Sau über Fladen und Grünzeug bis hin zu zuckrigem Backwerk durften die Boveltenzeler ihr tänzerisches Können zu spontaner und wahrlich trefflicher Livemusik der stetig wachsenden Bovelmusica erproben. Es gab vielerlei munteres Geplauder, Pläne für das neue Jahr wurden geschmiedet, und man munkelt, furchterregend lautes Getrommel habe alle bösen Geister auf das effektivste vertrieben.
Auf dass 2018 ein bovelwürdiges Jahr werde!

Mittelalterliches Treiben auf dem WinterWunderWald in Sulingen

Am 16. Tag des Dezembers folgten der Bovelvogt und seine Zümftler der Einladung, den WinterWunderWald zu Sulingen zu besuchen, um den 3. Advent mittelalterlich einzuläuten. Trotz Regen und Kälte wurde unermüdlich geschmiedet, getanzt, gesungen und den Besuchern mit heißem Gewürzwein an der Taverne zum Flinken Fert und dem Bovelfeuer eingeheizt. Große Recken konnten sich im Bogenschießen versuchen, kleine Stockbrot über dem Feuer backen. Noch lange nach Einbruch der Dunkelheit währte das muntere Treiben!

Möge Weihnachten mindestens genauso fröhlich werden!

P.S:
Weitere Bilder finden sich hier!

Besuch beim Grafen zu Hoya auf dem Katharinenmarkt

Eindruck vom Katharinenmarkt

Elja mit einem Gefiederten und zahlreichen Kindern der Bovelzumft (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Am 17. Tage des September-Monats begab es sich, dass der Graf zu Hoya den Bovelvoigt samt Gefolgschaft auf den seinen Katharinenmarkt beorderte; wobei einlud sicher der trefflichere Begriff ist. So kam Kjartan nach, wie man ihm gesagt und mit ihm gar zwei Dutzend der pöbelnden Gefolgschaft. Bei schönsten Schein der Sonnenscheibe am Himmelsfirmament genoß man bei Speis und Trank das gar hervorragende Angebot des Marktes zu Hoya. Wilde Recken trugen hier Scharmützel aus, ein Vogelkundiger trug seine gefiederten Freunde zur Schau, fröhliche Tänzer und Musika sorgten für gute Laune und ganz viel mehr Dinge und Menschen waren zu bestaunen. Auch die Kleinsten der Bovelzumft kamen nicht zu kurz und so tobten sie auf der Spielwiese oder drehten ihre Runden auf dem Karussell.
Ein ganz vorzüglicher Tag nahm mit der ersten Abendstund leider sein Ende. Und wenn gleich wir wehmütig von Dannen zogen, so hoffen wir, dem folgenden Markte im kommenden Jahre wieder beiwohnen zu können.
Somit Bedanken wir uns und grüßen gar freundlich in die Grafschaft Hoya.

Bovelmarkt: Es beginnt …

Plakate für Bovelmarkt 2017

Die Plakate für den Bovelmarkt 2017 werden aufgeklebt – (c) De Bovelzumft – Gelebtes Mittelalter e.V.

Frei nach dem Motto: „Es beginnt!“ haben sich am Samstag zahlreiche Bovelzümfter zusammengefunden, um die Plakateaufsteller mit den Plakaten zu bekleben. Hunderte von Aufstellern sind so zu ihrem neuen Aussehen gelangt und werden uns in der Zeit vor dem Markt treue Dienste leisten. In insgesamt einem Dutzend Gemeinden rings um Bassum werden die Plakate kurz vor dem Markt zu sehen sein und hoffentlich viele Menschen auf den Bovelmarkt aufmerksam machen.
Denn am 29. und 30. Juli ist es wieder so weit und der Bovelvoigt zu Bassum lädt zu seinem berauschenden Feste an der Freudenburg zu Bassum ein.

Nebenbei haben die Zümfter auch noch die Gelegenheit genutzt, einen neuen mittelalterlichen Stand zu bauen. Bisweilen war noch nicht klar, ob der Herr Schmied oder jemand anderes hier einziehen sollte. Doch sei es auch drum, irgendjemand hat auf dem Markt ein neues Dach über dem Kopf.

Bei Speis, Trank und besten Wetter freuten sich die Zümfter der Gemeinsamkeit und hatten viel Spaß bei der Arbeit – und das ist doch das Wichtigste!

1 2